Arbeitsgemeinschaft kommunaler Großkrankenhäuser Aktuelles

Reformbedarf in der Krankenhauslandschaft bleibt hoch

Krankenhäuser haben ihre Leistungsfähigkeit bewiesen

Corona-Hilfen können wirtschaftlichen Druck nicht auffangen

Versorgungspyramide als Lösung

In der Corona-Krise haben die Krankenhäuser in Deutschland ihre Anpassungsfähigkeit und Leistungsfähigkeit eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Das Erfolgsrezept in der Krise: Eine klar abgestimmte Zuständigkeit zwischen den Krankenhäusern entsprechend ihrer jeweiligen Leistungsfähigkeit und Kompetenzen innerhalb einer Region. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass schon vor der Krise ein ruinöser Wettbewerb zwischen den Krankenhäusern tobte. Eine Fortsetzung dieses Wettbewerbes in der Zukunft geht vor allem zu Lasten des Personals und der Patienten und wird ungesteuerte Lücken in der flächendeckenden Versorgung reißen. Wie das alles miteinander zusammenhängt und was der Gesetzgeber dagegen tun kann, zeigt die AKG in ihrem neusten Erklärvideo, dass ab sofort in der Mediathek bereitsteht. Die Allianz Kommunaler Großkrankenhäuser tritt für einen politisch gesteuerten und gesellschaftlich getragenen Strukturwandel der Krankenhauslandschaft auf dem Weg zu transparenten Versorgungsstufen und regionalen Netzwerken ein. Die Lehren aus der Pandemiebewältigung müssen zügig in einem Reformpaket zusammengefasst werden. Zur Bundestagswahl im kommenden Jahr bietet sich die große Chance für einen breiten gesellschaftlichen Diskurs über die zukünftige Versorgungslandschaft.

Pressekontakt

Arbeitsgemeinschaft Kommunaler Großkrankenhäuser e.V.

Pressesprecher: Steffen Ellerhoff

Fon: 0511 906 6500
E-Mail: steffen.ellerhoff@akg-kliniken.de