Allianz Kommunaler Großkrankenhäuser Aktuelles

Qualität zählt in allen Krankenhäusern. Treffen des AKG-Arbeitskreises Qualitätsmanagement in Hannover

Stärke kommt durch Zusammenarbeit: In der Arbeitsgemeinschaft kommunaler Großkrankenhäuser (AKG) arbeiten 21 Träger gemeinsam zur Verbesserung der stationären Versorgung in ganz Deutschland. In seiner Eigenschaft als AKG-Vorsitzender begrüßte Dr. Matthias Bracht, KRH Geschäftsführer Medizin, am vergangenen Mittwoch 15 Vertreter der bundesweiten AKG-Häuser zum Treffen des Arbeitskreises Qualitätsmanagement im Konferenzzentrum des KRH Klinikums Siloah.

Medizin-Geschäftsführer Dr. Matthias Bracht (vordere Reihe, 1. v. l.) und die Leiterin des zentralen Bereichs Qualitäts- und Prozessmanagement, Dr. Christine Gernreich (mittlere Reihe, 4. v. l.) empfangen die QM-Verantwortlichen der großen kommunalen Häuser Deutschlands als Gäste im KRH.

Das durch den zentralen Bereich Qualitäts- und Prozessmanagement koordinierte Treffen ist Teils des seit Jahren etablierten Wissens- und Erfahrungsaustausch der AKG-Häuser zum Thema Qualitätsmanagement (QM). Die Themen und Diskussionen an beiden Veranstaltungstagen waren daher facettenreich und von hoher Aktualität geprägt. Einige AKG-Mitglieder – so auch das KRH – sind bereits in der Initiative Qualitätsmedizin (IQM) aktiv, andere wiederum planen einen baldigen Beitritt. Interessant hierzu war der Erfahrungsbericht von Prof. Dr. Schönhofer, der als Chefarzt der Klinik für Klinik für Pneumologie, Intensiv- und Schlafmedizin im Klinikum Siloah an den IQM-Maßnahmen teilgenommen hat und die verschiedenen Perspektiven zwischen Chefarzt, Peer Review und Fachauditor aus praktischer Sicht erläuterte. Auch die andere Seite, nämlich von externen IQM Peers selber geprüft zu werden, durfte er letztes Jahr erleben und nun schildern. Weiterhin konnte Dr. Antje Hoffmann als Leiterin des zentralen Projektmanagements des KRH das aktuelle Thema “Entlassmanagement – Umsetzung im Klinikverbund” vorstellen. Die Gruppe stellte dabei fest, dass der vom Gesetzgeber vorgegebene Rahmen dazu fast überall zu gleichen Störpotentialen führt (beispielsweise bei der Medikationsausgabe), die Lösungen sind jedoch in den Krankenhäusern durchaus auch unterschiedlich. So kann in diesem Arbeitskreis voneinander gelernt werden und die Beteiligten nehmen neue Impulse mit zurück in ihre Krankenhäuser.

Pressekontakt

Arbeitsgemeinschaft Kommunaler Großkrankenhäuser e.V.

Pressesprecher: Steffen Ellerhoff

Fon: 0511 906 6500
E-Mail: steffen.ellerhoff@akg-kliniken.de